Startseite > Meldungen (Details)

St.-Elisabeth Krankenhaus

Besuch von Gesundheitsminister Karl-Josef-Laumann in der Katholischen Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe Dortmund gGmbH

Der Ende Juni ernannte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann besuchte am Freitag die Katholische Schule für Gesundheits- und Pflegeberufe Dortmund, um über den ersten erfolgreich gestarteten Anpassungslehrgang für Drittstaatler in der Pflege zu sprechen. Pflegende, die in ihrem Heimatland bereits eine Pflegeausbildung oder ein Pflegestudium absolviert haben und diese in Deutschland anerkennen lassen wollten, können dies in dem neu installierten und innovativen Lehrgang an der Schule machen. Die Schule hat in Zusammenarbeit mit dem Landesprüfungsamt NRW ein Curriculum für den theoretischen und praktischen Ausbildungsteil erarbeitet, so dass seit Mai 2017 ein kompletter Anpassungslehrgang in Kursform angeboten werden kann. Die ersten 18 Personen nehmen seitdem daran teil. Im Rahmen der praktischen Ausbildung werden die Teilnehmenden im St.-Johannes-Hospital Dortmund und im St. Marien-Hospital Hamm mit einem AVR angelehnten Arbeitsvertrag (Tarifwerk für die Einrichtungen im Caritas-Bereich) angestellt und in den praktischen Ausrichtungsteilen bereits als Mitarbeitende integriert. Dieses Konzept ist deutschlandweit einmalig , da es Ausbildung, Integration und finanziellen Unterhalt gewährleistet.

 

Minister Laumann unterhielt sich mit Schulleiter Carsten Drude und den Schülern, die beispielsweise aus Bosnien, Mazedonien oder Pakistan stammen. Er stand ihnen zu allen Fragen Rede und Antwort. Die Schüler bedankten sich zum Schluss bei der Schulleitung, ihren Klassenlehrern und dem Ministerium für die Unterstützung, die sie in Deutschland und vor allem bei ihrem beruflichen Werdegang erhalten haben.

 

Eine Schülerin hat den Anpassungslehrgang schon erfolgreich abgeschlossen und hat einen unbefristeten Vertrag im St.-Johannes-Hospital erhalten.

Zurück